Magenspiegelung (Gastroskopie)

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Spiegelung von Speiseröhre, Magen- und Zwölffingerdarm.

 

Eine der häufigsten Magenerkrankungen ist der Befall der Magenschleimhaut mit Helicobacter pylori (Bakterien im Magen). Diese Bakterien verursachen häufig Verdauungsbeschwerden und Geschwüre im oberen Magen-Darm-Trakt und werden am sichersten durch eine Magenspiegelung (Gastroskopie) mit Entnahme von Gewebsproben festgestellt bzw. ausgeschlossen. Besteht die Diagnose, ist eine antibiotische Behandlung erforderlich.

 

Auch bei anderen Magenbeschwerden kann eine Magenspiegelung (Gastroskopie) sinnvoll sein.